Internationaler Frauentag – 8. März

„Call Jane

Joy und Will leben 1968 mit ihrer Tochter in Chicago. Als Joy erneut schwanger wird und ihr Arzt ihr mitteilt, dass die Schwangerschaft für sie tödlich ausgehen kann, ist guter Rat teuer. Die Ärzte im Krankenhaus lehnen eine Abtreibung ab. Zufällig stößt sie auf einen Aushang, der sie in ein Netzwerk von Frauen führt, die Frauen in Not wie Joy trotz Illegalität eine Abtreibung ermöglicht. Im weiteren Verlauf wird Joy ein wertvolles Mitglied in diesem Frauen-Kollektiv und prägt es maßgeblich.

Freitag, 8. März 2024, Einlass: 19.00 Uhr, Film: 20.00 Uhr

Bali Kino, Bahnberg 10, Alzey

 

Eintritt: 10,00 € (inkl. kleine Tüte Popcorn)

Veranstalterinnen: Bali Kino und Gleichstellungsstelle des Landkreises Alzey-Worms

Anmeldung erforderlich bis 04.03.2024, tel:+4967314081251

mailto:frauenbuero@alzey-worms.de

Donnerstag, 16.05.2024, Kaffee-Kuchen-Kino
Einlass: 14.00 Uhr, Film: 15.00 Uhr, Eintritt 9,50 €

6. März – Equal Pay Day – Online Workshop

Familie, Beruf, Karriere und Mental Load – Mentale Belastung fair teilen

Referentin: Katja Rickert (Zweigstellenleiterin Arbeit und Leben, Prozessberaterin, Mediatorin, Trainerin, Coach)

Kennen Sie das? Brot kaufen, E-Mail an Krankenkasse schreiben, Termin für Auto-Inspektion machen, Angebote einholen, Räume für Workshop anfragen, Einladung Teamessen, … Die Auflistung der Aufgaben könnte noch unendlich lang weitergeführt werden! An vielen alltäglichen beruflichen und privaten To-dos hängt ein langer Rattenschwanz an unsichtbaren Planungs-, Koordinations- und Dokumentationsaufgaben. Hierdurch entsteht Mentale Belastung – Mentale Load.

Der Begriff „Mental Load“ beschreibt die psychische Belastung, die entsteht, wenn wir uns um zahlreiche Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Entscheidungen kümmern müssen, sowohl im beruflichen als auch im privaten Umfeld. Mental Load betrifft oft Frauen, die neben ihrer beruflichen Tätigkeit auch viele der organisatorischen und planerischen Aspekte im Haushalt und bei familiären Verpflichtungen übernehmen. Der Druck, im Job und zuhause an so viele Dinge gleichzeitig denken zu müssen und für alles verantwortlich zu sein, wirkt sich negativ auf die Gesundheit und finanzielle Situation von Frauen aus. Doch wie kann Mental Load fair geteilt werden? Erfahren Sie mehr in unserem Workshop.

Inhalte

  • Verständnis für Mental Load: Ergründen Sie die Ursachen und Auswirkungen von Mental Load auf persönlicher und beruflicher Ebene.
  • Effektive Kommunikation: Erlernen Sie Kommunikationstechniken, um Aufgaben fair zu verteilen und die Unterstützung im persönlichen und beruflichen Umfeld zu verbessern.
  • Tools: Lernen Sie praktische Werkzeuge und Methoden kennen, die zur Reduzierung von Mental Load führen können.
  • Selbstfürsorge und Stressbewältigung: Erfahren Sie, wie Sie für sich selbst sorgen können, um Stress abzubauen und die eigene mentale Gesundheit zu stärken.

Online-Workshop via zoom, inklusive Dokumentation,

14.00 – 17.30 Uhr , Kosten keine

Anmeldung bis: 2. März unter
https://www.arbeit-und-leben.de/anmeldung/8926  

oder in der Gleichstellungsstelle untertel:+496731-4081251

Gefördert im Rahmen des Projektes „Fair Pay in Rheinland-Pfalz“ durch das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration RLP (MFFKI) 

 

Zum Kaffee ins Museum

„Geschlechterrollen – Ein Thema von gestern?“

Anhand verschiedener Aspekte und Objekte, wie zum Beispiel Kleidung und Spielzeug, gehen wir der Frage nach, wie sich die Rollenbilder von Mann und Frau verändert haben. Bei Kaffee und Gebäck gibt es die Möglichkeit, hierzu ins Gespräch zu kommen.

Mittwoch, 29. November 2023, 14.30 – 16:30 Uhr

Museum Alzey, Antoniterstraße 41

Um Anmeldung wird freundlich gebeten: Gleichstellungsstelle/Frauenbüro tel:+496731-4051251 mailto:frauenbuero@alzey-worms.de oder

Museum Alzey tel:+496731-499364, mailto:mueseum@alzey.de

 

Erzählcafé – in der Gedenkstätte Osthofen

„Mutige Frauen in der NS-Zeit“

mit Thomas Altmeyer (Studienkreis Deutscher Widerstand)

Widerstand gegen das NS-Regime war keineswegs nur die Sache von Männern. Auch Frauen leisteten auf vielfältige und mitunter auch kreative Weise Widerstand und verweigerten dem NS-Regime die Gefolgschaft. Sie verfassten und verteilten Flugblätter, boten Verfolgten Unterschlupf, sie klärten im Ausland über das Unrecht in Deutschland auf u.a.m. Oft setzten sie damit ihr Leben aufs Spiel. Der Anteil dieser Frauen im Kampf gegen den NS-Staat ist in der Öffentlichkeit noch immer wenig bekannt. Deshalb sollen im diesjährigen Erzählcafé einige Biographien mutiger Frauen im Fokus stehen.

Die Veranstaltung findet auch im Rahmen des Begleitprogramms zur Ausstellung „Wo fängt Unrecht an?“ Das mobile Geschichtslabor zum KZ Kislau statt, die bis zum 21. Dezember 2023 in den Öffnungszeiten der Gedenkstätte KZ Osthofen zu sehen ist.

Thomas Altmeyer ist seit 2005 wissenschaftlicher Leiter des Studienkreis Deutscher Widerstand 1933-1945. Seit 2009 ist er Lehrbeauftragter am Seminar für Didaktik der Geschichte an der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Zudem leitet er die Gedenk- und Bildungsstätte „Geschichtsort Adlerwerke“.

Freitag, 10. November 2023, 16.00 Uhr
ab 15.00 Uhr besteht Gelegenheit zur Führung durch die Gedenkstätte KZ Osthofen

Veranstaltungsort: Gedenkstätte KZ Osthofen, Ziegelhüttenweg 38, 67574 Osthofen

Veranstaltende: Gleichstellungsstelle/Frauenbüro des Landkreises Alzey-Worms und Förderverein Projekt Osthofen e.V. in Kooperation mit der Landeszentrale für
politische Bildung Rheinland-Pfalz 

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung im Gleichstellungsbüro des Landkreises Alzey-Worms, Tel. 06731-4081251, frauenbuero@alzey-worms.de
oder in der Gedenkstätte KZ Osthofen, Tel. 06242-910810, info@ns-dokuzentrum-rlp





25. November – Internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Film „She said“ und anschließender Austausch mit dem Frauennotruf Alzey – Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt

 

Entgegen allen Widerständen recherchieren die beiden New York Times-Journalistinnen Megan Twohey und Jodi Kantor intensiv zu den Belästigungsvorwürfen gegen den mächtigen Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein. Ihr im Jahr 2017 veröffentlichter Artikel gibt den betroffenen Frauen erstmals eine Stimme und wird zum Ausgangspunkt für die #MeToo-Bewegung, die das jahrzehntelange Schweigen zu sexuellen Übergriffen auch über Hollywood hinaus durchbricht.

Samstag, 25. November 2023, Einlass: 16.00 Uhr,  Film: 16.30 Uhr

 

Bali Kino, Bahnberg 10, Alzey

 

 

Kosten:                      9,50 €

 

Veranstalterinnen:

Bali Kino Alzey und Gleichstellungsstelle des Landkreises Alzey-Worms und Frauennotruf Alzey

Anmeldung erforderlich bis 20.11.2023, tel:+4967314081251, mailto: frauenbuero@alzey-worms.de