Hand in Hand – Wörrstadt lernt Demenz

Der Weltalzheimertag am 21.9. ist für das AWO Seniorenzentrum stets ein Anlass Demenz in den Mittelpunkt zu setzen. Der besondere  Schwerpunkt  liegt  im Angebot von Veranstaltungen, die für Menschen mit Demenz geeignet sind.  Die Unterschiede zu herkömmlichen Veranstaltungen liegen in der Dauer, der Möglichkeit des Mitmachens, im Aufgreifen von bekannten Motiven. Finden diese Kriterien Berücksichtigung, dann tragen sie sehr zum Wohlbefinden dementiell veränderter Menschen, während des Geschehens bei.

In der Betreuung dementiell veränderter Menschen nimmt die Musik in allen Facetten – von gemeinsamem Singen, Hören oder sich im Rhythmus bewegen, einen besonderen Stellenwert ein.  Friedrun und Jürgen Allermann laden mit ihrem Spontanchor am 20.9. um 15:30 h zum gemeinsamen Singen ein.

„Von guten Mächten wunderbar geborgen..“ heißt das Leitmotiv des katholischen Gottesdienstes am 22.9. um 10:30 h in der katholischen Kirche Sankt Philippus und Jakobus in Sulzheim. Pfarrer Bernhard Hock und Sozialdienstmitarbeiterin Ursula Rehberg  bereiten den Gottesdienst ohne Predigt vor.

Märchenhaft geht es am 23.9. um 15:30 h weiter. Schauspielerin Doris Friedmann führt „Die gestiefelte Katze „ frei nach den Brüdern Grimm“  auf.  Die Spieldauer beträgt 50 Minuten.

Dem spannenden Thema: „ Konflikte mit alternden Eltern – das können Sie tun“   widmet sich Silvia Haugg am 26.9. um 16:30 h.  Sie geht der Frage nach: „Wie komme ich gelassen und ruhig aus diesen herausfordernden Situationen mit den alten Eltern? “.

Gäste sind herzlich willkommen. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und finden – bis auf den Gottesdienst – im AWO Seniorenzentrum Wörrstadt, Humboldtstraße 3,  statt. Auskunft erteilt der Sozialdienst des AWO Seniorenzentrumes 06732/9140

Freikarten für die Kinderoper „Filea Fis“ im Theater Streu Licht

Das Theater Streu Licht verschenkt für die Premiere der Kinderoper Filea Fis (für alle ab 8 Jahren) am Samstag, 14. September um 16 Uhr 6 Freikarten. Schreiben Sie eine Mail an ans@theater-streu-licht.de und geben Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer an!

Das Theater Streu Licht freut sich darauf, dieses erste vom neugegründeten Theater produzierten Musiktheaterstück für junges Publikum UND Erwachsene präsentieren zu dürfen. Teilen Sie diese Freude an einem der drei Aufführungstermine 14., 21. und 22. September 2019.

Aufführungstermine für Schulklassen und andere Institutionen können separat angefragt und gebucht werden.

Informationen, Eintrittspreise, Anfahrt: www.theater-streu-licht.de

FILEA FIS

KINDEROPER/MUSIKTHEATER FÜR ALLE AB 8 JAHREN

Premiere: Samstag 14. September 2019 um 16 Uhr
Weitere Vorstellungen:
Samstag 21. 9. um 16 Uhr
Sonntag 22.9. um 17 Uhr
Dauer der Aufführung: ca. 1 Stunde

FILEA FIS – ein Pasticcio – ein musikalischer „Auflauf“ mit Zutaten aus den Komponistenküchen von Antonin Dvorák, Engelbert Humperdinck, Claudio Monteverdi, Gioachino Rossini, Franz Schubert, Robert Schumann u. a. , verursacht von Vernes „Phileas Fogg“ und Monteverdis „La Musica“

Filea Fis ist unermüdlich unterwegs. Sie fährt, fliegt und träumt sich durch Geschichten und Opernklänge. Sie verzaubert, beschwingt, entführt in andere Welten und berührt unsere Seelen. Auf ihren Reisen erlebt sie viel, Abenteuer inklusive, denn – wo Filea Fis ist, spielt die Musik. Wem sie schon begegnet und wo sie zu finden ist, erfahrt Ihr in diesem
Stück mit viel Musik. Sie hat übrigens eine Lieblingsnote: das Fis!

Mit der Mezzosopranistin SOPHIE WENZEL als Filea Fis und BASTIAN HAHN als Kapellmeister an Klavier, Gitarre und Akkordeon
Bühne, Figuren – MARION GERLACH-GOLDFUSS, SUSANNE SCHWARZ
Anfertigung Kostüm Filea – JOHANNA IDE
Regie – SUSANNE SCHWARZ

Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur in Rheinland-Pfalz

Schirmherr: Ernst Walter Görisch, Landrat des Kreises Alzey-Worms

SOPHIE WENZEL
Die in Frankfurt am Main geborene Mezzosopranistin Sophie Wenzel schloss zunächst einen Bachelor in Gesang und Gesangspädagogik am Dr. Hoch’s Konservatorium in Frankfurt a. M. ab. Es folgte ein Masterstudium Gesang an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt a.M. bei Prof. Thomas Heyer, welches Sie 2018 erfolgreich beendete. Ihr Bühnendebüt gab sie im September 2015 in der Produktion der Jungen Oper Rhein-Main von Mozarts „Così fan tutte“ als Dorabella.
Sophie Wenzel war 2016 Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbands Frankfurt am Main. Operngalas und Konzerte mit Werken wie J. S. Bachs Weihnachtsoratorium und diversen Kantaten, Mendelssohns Lobgesang, sowie Werken von W. A. Mozart, A. Dvořák, G. F. Händel und L. Spohr führten sie durch ganz Deutschland. Seit 2017 wirkte sie wiederholt in Inszenierungen der Oper Frankfurt als Mitglied des Vokalensembles mit – zuletzt in Händels Oper Xerxes.

BASTIAN HAHN
ist Pianist und Liedbegleiter. Nach langjährigem Unterricht bei Werner Strootmann (Lemgo) studierte er an der Hochschule für Musik in Mainz in der Klasse von Prof. Oscar Vetre (Argentinien) und erhielt 2016 sein Diplomzeugnis. In dieser Zeit war er Teil verschiedener Musikvermittlungsproduktionen für Kinder: Im Rahmen des Formats KinderUni entstanden „Der kleine Schornsteinfeger“ nach Benjamin Britten und „Luftikus! Ein Flügel erzählt von Chopin“. Mit dem Kammermusik-Trio horras.wikert.hahn betätigte er sich wiederholt als Komponist und Arrangeur von Kunstliedern und tritt im Bereich der Popularmusik als Solokünstler und Multi-Instrumentalist in Erscheinung. Seit 2012 tritt Bastian Hahn in vielen Produktionen der BüchnerBühne Riedstadt als Pianist und Darsteller auf. Dort präsentiert er auch einmal monatlich den musikalischen Frühstücksworkshop „Piano Bar“.

 

Erzählcafé: Lebenswenden wagen – Persönlichkeiten bilden

Lebenswenden – eine einmalige oder der Zustand permanenter Aktivität – eine Herausforderung für die Persönlichkeitsbildung

Immer wieder wagen wir selbst Lebenswenden. Diese erfordern Mut, kündigen sich oft mit Konflikten an und irgendwann wird die Entscheidung getroffen, zu gehen, etwas Gravierendes im Leben zu verändern. Die Umsetzung folgt, und auch der Prozess des heimisch werden in der neuen Situation. Beispielsweise wenn wir uns selbständig machen, umziehen, einen Partner- oder Berufswechsel planen, das Leben auf einmal Kopf steht.
Dieser Prozess stimuliert neben dem Enthusiasmus und der Aktivität auch Erschöpfung. Er stimuliert bestimmte Eigenschaften, fördert Kompetenzen, trainiert Fähigkeiten und Fertigkeiten und sorgt hierdurch für einen permanenten Zustand von Aktivität im Menschen. Es findet eine Entwicklung der Persönlichkeit statt, die immer auch Auswirkungen auf andere Menschen hat, angefangen bei der eigenen Familie über die Kunden und Geschäftspartner bis hin zur Gesellschaft. Sind Sie sich dessen bewusst? Wie gehen Sie damit um? Wollen Sie mit anderen Ihre Erfahrungen teilen?
Anja Mays, „ Raum für Energie-Impulse“ schaut mit Ihnen auf das Spannungsfeld von Enthusiasmus, Aktivität und Anspannung unter dem Motto „Lebenswenden wagen“ und macht Ihnen am eigenen Beispiel Mut, mit altem gemeinsamen Wissen eigene neue Wege zu gehen. Sie schaut mit Ihnen gemeinsam darauf, an „Leib und Seele“ gesund zu bleiben, indem man immer wieder „spirituelle“ Verschnaufpausen einlegt.

Das Ziel des Erzählcafes ist es, eine Plattform zu finden für einen ehrlichen Austausch mit gleichgesinnten, zu diskutieren, von Frauen zu lernen, die diese Erfahrung bereits gemacht haben und damit als Beraterin und Mentorinnen denen, die sich auf noch auf Ihren Weg machen wollen, zur Seite stehen können.

Termine:

Freitag, 27. September 2019, 9 – 11 Uhr
Freitag, 20. Dezember 2019, 9 – 11 Uhr

Weingut Trautwein, Außerhalb 12, 55237 Flonheim

Veranstalterinnen:
Anja Mays, Raum für Energie-Impulse,
Wilhelm-Leuschner-Str. 22, 55237 Flonheim
Telefon: 06734-9169000 oder 0171 3346334
www.anjamays.depost@anjamays.de
Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Alzey-Worms

Weiterhin findet in Zusammenarbeit mit der OG Eppelsheim und den Eppelsheimer Landfrauen am
Mittwoch, 6. November 2019 – 16 Uhr
im Scheunencafé in Eppelsheim ein weiteres Erzählcafé statt.

Seminar für Frauen „Bemerkenswert“

mit Elke Haag, Dipl. Soz.-Pädagogin

Bemerkenswert – die Wirkung der Worte

Erfolgreiches Auftreten in politischen Gremien, im Vereinsvorstand, im Elternbeirat, im beruflichen Kon- text, im Ehrenamt… ist das Zusammenwirken aus Selbstsicherheit, Kompetenz und der Wirkung der Worte. Neben fachkompetentem Wissen ist ein solides Selbst – Bewusstsein dabei von großer Bedeutung. Wichtig ist, dass wir Frauen verinnerlichen, was wir können, Erfolge als positive Erinnerung abspeichern und persönliche Kraftquellen bewusst reflektieren. Dieses Seminar bietet Ihnen mit folgenden Inhalten Gelegenheit dazu:

  • Erfolgserlebnisse; Komplimente, Anerkennungen, die Grundlage für Selbstbewusstsein. Ressourcen erkennen, gelungene Herausforderungen erinnern, ein Selbstsicherheitspolster aufbauen
  • Die Bedeutung der Zielperspektive – aktuelle Situationen gelassen reflektieren, zurückliegende Ziele  auf Erfolgswege überprüfen – Kooperation, Austausch
  • Konflikterfahrungen und die Theorie des Konfliktmanagements – persönliche Ressourcen herausarbeiten – Methodenangebote und exemplarisches Ausprobieren
  • Selbstreflexion mit lebensgeschichtlichen privaten und/oder fachlichen Aufgabenstellungen und Lösungen
  • Storytelling, meine Heldinnengeschichte, selbst erzählt – kleine Worte, große Wirkung

Freitag, 18. Oktober 2019, 16 – 19 Uhr und
Samstag, 19. Oktober 2019, 9.30 – 16.30 Uhr

Forum der Sparkasse Worms-Alzey-Ried, Bleichstraße 6, 55232 Alzey

Teilnahmebeitrag: 60 € (inkl. Material u. Verpflegung)
Veranstalterin: Gleichstellungsstelle, Kreisverw. AZ-WO

Das Seminar wird gefördert vom Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung Rheinland-Pfalz, Mainz

Verbindliche Anmeldung bis spätestens 2.10.2019
an das Frauenbüro der Kreisverwaltung Alzey-Worms, Ernst-Ludwig-Straße 36, 55232 Alzey, 06731-4081251, frauenbuero@alzey-worms.de

Sie erhalten in der Woche vor Seminarbeginn eine Anmeldebestätigung mit näheren Informationen zum Veranstaltungsablauf. Bei einer Absage, nach Zugang der Anmeldebestätigung oder Nichterscheinen wird die gesamte Kursgebühr fällig. Es besteht die Möglichkeit eine Ersatzteilnehmerin zu benennen. Bitte teilen Sie uns dann den Namen mit.

Infofrühstück: Wiedereinstieg

Zahlreiche Jobs sind frei. Nutzen Sie Ihre Chancen! Zögern Sie nicht. Holen Sie sich dafür das Knowhow in einem angenehmen Ambiente. Bin ich eigentlich noch up to date? Kinderbetreuung? Was geht während der Elternzeit, Integrationskurs oder Weiterbildung? Wie kann mich das Jobcenter fördern? Bin ich mobil?
Antworten finden Sie bei einem kleinen Infofrühstück.
Nur für Alleinerziehende mit Kindern unter 3 Jahren!
Kostenfreie Kinderbetreuung wird angeboten.

Dienstag, 10. September 2019, 9:30 – 11:30 Uhr

Alzey, Mehrgenerationenhaus, Schlossgasse 13
Eintritt: frei

Veranstalterinnen: Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Alzey-Worms, Kerstin Adjalian, in Kooperation mit der Kindertagespflege, dem Patenprojekt und dem Mehrgenerationenhaus
Jobcenter-Alzey-Worms.BCA@jobcenter-ge.de