Hand in Hand – Wörrstadt lernt Demenz

Der Weltalzheimertag am 21.9. ist für das AWO Seniorenzentrum stets ein Anlass Demenz in den Mittelpunkt zu setzen. Der besondere  Schwerpunkt  liegt  im Angebot von Veranstaltungen, die für Menschen mit Demenz geeignet sind.  Die Unterschiede zu herkömmlichen Veranstaltungen liegen in der Dauer, der Möglichkeit des Mitmachens, im Aufgreifen von bekannten Motiven. Finden diese Kriterien Berücksichtigung, dann tragen sie sehr zum Wohlbefinden dementiell veränderter Menschen, während des Geschehens bei.

In der Betreuung dementiell veränderter Menschen nimmt die Musik in allen Facetten – von gemeinsamem Singen, Hören oder sich im Rhythmus bewegen, einen besonderen Stellenwert ein.  Friedrun und Jürgen Allermann laden mit ihrem Spontanchor am 20.9. um 15:30 h zum gemeinsamen Singen ein.

„Von guten Mächten wunderbar geborgen..“ heißt das Leitmotiv des katholischen Gottesdienstes am 22.9. um 10:30 h in der katholischen Kirche Sankt Philippus und Jakobus in Sulzheim. Pfarrer Bernhard Hock und Sozialdienstmitarbeiterin Ursula Rehberg  bereiten den Gottesdienst ohne Predigt vor.

Märchenhaft geht es am 23.9. um 15:30 h weiter. Schauspielerin Doris Friedmann führt „Die gestiefelte Katze „ frei nach den Brüdern Grimm“  auf.  Die Spieldauer beträgt 50 Minuten.

Dem spannenden Thema: „ Konflikte mit alternden Eltern – das können Sie tun“   widmet sich Silvia Haugg am 26.9. um 16:30 h.  Sie geht der Frage nach: „Wie komme ich gelassen und ruhig aus diesen herausfordernden Situationen mit den alten Eltern? “.

Gäste sind herzlich willkommen. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei und finden – bis auf den Gottesdienst – im AWO Seniorenzentrum Wörrstadt, Humboldtstraße 3,  statt. Auskunft erteilt der Sozialdienst des AWO Seniorenzentrumes 06732/9140