Lesung: Suche Heimat, biete Verwirrung

madaniÜber das Suchen und Finden von Heimat

Proschat Madani ist im Iran geboren, in Österreich aufgewachsen und als Schauspielerin in Deutschland erfolgreich. Von außen betrachtet ist sie ein Musterbeispiel für gelungene Integration. Doch innerlich fühlt sie sich heimatlos. Aufgrund ihres Aussehens gilt sie in Österreich als Ausländerin, Iraner irritiert ihr deutscher Akzent und in Deutschland macht ihr Wiener Dialekt sie zur Österreicherin. Um dazuzugehören, hat sich Proschat Madani ihr Leben lang erfolgreich angepasst. Zumindest scheinbar, denn immer wieder ist da das Gefühl: So, wie du bist, bist du nicht richtig! Bis sie eines Tages erkennt, dass sie ihr Zuhause nicht im Äußeren finden kann … Humorvoll und persönlich schreibt Proschat Madani über das Suchen und Finden der Heimat – in sich selbst.

Proschat Madani, die im Iran geborene und in Österreich aufgewachsene Schauspielerin, war an österreichischen Theatern engagiert, bevor sie Ende der Neunzigerjahre ihre Arbeit vor der Kamera begann. Aktuell ist sie aus der beliebten TV-Serie „Der letzte Bulle“ bekannt. Außerdem ist sie immer wieder in Fernsehfilmen zu sehen wie „Der Stinkstiefel“, im Tatort oder auf der Kinoleinwand in „Im Winter ein Jahr“, „Salami Aleikum“ oder „Esperanza“. Proschat Madani hat eine Tochter und lebt in Berlin.

Montag, 23. März 2015, 19.30 Uhr
im Forum der Sparkasse, Bleichstraße 7, Alzey
Eintritt:  8 €
Veranstalterinnen: Buchhandlung Machwirth,                Gleichstellungsstelle/Frauenbüro
Karten:  Buchhandlung Machwirth, Rossmarkt, Alzey,
Frauenbüro und an der Abendkasse